CD – Contzen/Bredohl | Sonaten

Mirijam Contzen, Tobias Bredohl
SONATEN: Heucke/Hindemith

Die junge Geigerin Mirijam Contzen hat mit dem Pianisten Tobias Bredohl zwei Sonaten für Violine und Klavier von Paul Hindemith eingespielt und mit zwei Sonaten des in Bochum lebenden Komponisten Stefan Heucke kombiniert.

Die Musikwelt tickt im Rhythmus der Erinnerung: Runde Geburts- und Todestage von Komponisten bestimmen nicht nur die Opern- und Konzerthaus-Spielpläne, sondern auch die Programme der Plattenlabels. Ein Komponist wie Richard Wagner, dessen 200. Geburtstag 2013 ziemlich lautstark gefeiert wird, hat den Gedenkrummel eigentlich gar nicht nötig, denn der Meister ist ohnehin überall präsent.

Ganz anders ist es um Paul Hindemith bestellt, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 50. Mal jährt. Hindemiths Musik ist zwar nicht vergessen, aber in der an einander widersprechenden Strömungen reichen Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts schwer einzuordnen. Der 1895 geborene Komponist tat sich zunächst mit avantgardistischer Provokation hervor, wandte sich dann der „Neuen Sachlichkeit“ zu und suchte später nach einer gemäßigten, verständlichen Musiksprache, die sich extremen Positionen eher verweigerte. Hindemith war als studierter Geiger selbst ein hoch begabter Instrumentalist und mit den Möglichkeiten des Instruments tief vertraut.

Mirijam Contzen und Tobias Bredohl kombinieren Hindemiths Sonaten mit zeitgenössischer Musik von Stefan Heucke. Ob das zusammen passt, hat WDR3 TonArt untersucht.

Redaktion: Arnd Richter

CD-Informationen:

Mirijam Contzen, Tobias Bredohl

Paul Hindemith: Sonate für Violine und Klavier Es-Dur op. 11/1
Paul Hindemith: Sonate in E für Geige und Klavier
Stefan Heucke: II. Sonata per Violino e Pianoforte op. 58, dedicato a Nivaldo Vicente Dos Santos
Stefan Heucke: I. Sonate für Violine und Klavier op. 38, A. F. zum Gedenken

CLASSIC CLIPS CLCL 122
Januar 2013

mirijam_contzen_sonaten_01